Bus 5 – Linie 1 – Crossover Bus – 2019

Bus 5: Crossover Bus

Linie 1


17:53 Hauptbahnhof / 17:56 Cobra / 18:01 Industriemuseum / 18:06 Lehner Straße / 18:11 Birkerstraße / 18:15 Graf-Wilhelm-Platz / 18:18 Rathaus / 18:28 Industriemuseum / 18:32 Cobra / 18:36 Hauptbahnhof

PromsProms

Die Proms freuen sich darauf, auch im Jahr 2018 wieder bei der Kultur Nacht dabei sein zu können.

Es wird eine turbulente Fahrt durch ein Stück Musikgeschichte, denn die Solinger Coverband um Sängerin Inga Hückeler wird mit bekannten Stücken aus den Charts dem Bus so richtig einheizen. Von 80er-/90er-Hits bis hin zu aktuellen Top-Ten-Hits wird alles dabei sein.

Einsteigen und mitfeiern lohnt sich!

 


18:53 Hauptbahnhof / 18:56 Cobra / 19:01 Industriemuseum / 19:06 Lehner Straße / 19:11 Birkerstraße / 19:15 Graf-Wilhelm-Platz / 19:18 Rathaus / 19:28 Industriemuseum / 19:32 Cobra / 19:36 Hauptbahnhof

aerotonesaerotones

Die aerotones entführen die Mundharmonika aus ihrem angestaubten Klischee der Volksmusik hinein in die Welt der großen Rock und Popmusik. Welthits wie „Wonderwall“ (Oasis) oder „Feel“ (Robbie Williams) überzeugen das Publikum ebenso wie Eigenkompositionen des Bandmitglieds Ulli Brand (farfarello) von der Vielseitigkeit der kleinen Instrumente und ihrem besonderen Klangkörper.

Ulli Brand            –  Chromonika, Gitarre
Helle Brand         –  Chromonika, Akkord-Harmonika, Harmonetta, Bluesharp
Hilmar Enkhard   –  Chromonika, Bluesharp
Rainer Wolter      –  Chromonika, Bass-Harmonika

 


19:53 Hauptbahnhof / 19:56 Cobra / 20:01 Industriemuseum / 20:06 Lehner Straße / 20:11 Birkerstraße / 20:15 Graf-Wilhelm-Platz / 20:18 Rathaus / 20:28 Industriemuseum / 20:32 Cobra / 20:36 Hauptbahnhof

RadiantRadiant

Radiant kommen aus Grevenbroich (zwischen Düsseldorf und Köln) und haben sich 2012 gegründet. Bis die jetzige Formation sich gefunden hat, vergingen ein paar Jährchen, genauer gesagt dauerte es
bis Anfang 2018. Die Band mag emotionale, melodische Arrangements mit breit gefächerten Sounds und Themen fernab der heilen Welt.

Ihren Stil würden Radiant am ehesten dem Progressive Rock zuordnen. Aber das ist ja immer so eine Sache – ist das überhaupt eine Musikrichtung oder bekommt alles den Stempel „Progressive Rock“, das sich nicht so ganz einordnen lässt? Lässt sich überhaupt eine Band nur einem musikalischen Genre zuordnen? Fest steht, dass Radiant experimentierfreudig sind und ständig versuchen, ihren musikalischen Horizont zu erweitern. Sie sind immer auf der Suche nach neuen Inspirationen und Klängen und scheuen sich nicht vor krummen Takten oder 10-Minuten-Songs. Und laut Wikipedia machen Radiant somit „Progressive Rock“. Vielleicht ist es ja auch ganz gut, dass diese Richtung ein so weites, undefinierbares Feld ist.

Besetzung
Geli – Vocals / Frank – Guitar / Timo – Bass / Tom – Drums

Einflüsse
Steven Wilson und Porcupine Tree, Tool und A Perfect Circle sowie Karnivool und Pink Floyd …

 


20:53 Hauptbahnhof / 20:56 Cobra / 21:01 Industriemuseum / 21:06 Lehner Straße / 21:11 Birkerstraße / 21:15 Graf-Wilhelm-Platz / 21:18 Rathaus / 21:28 Industriemuseum / 21:32 Cobra / 21:36 Hauptbahnhof

Monkey MazeMonkey Maze

Monkey Maze, das Blues-Rock Quartett aus Solingen generiert wieder hochenergetischen Rock und Funk und natürlich, was im Blues nicht fehlen darf, herzergreifende Balladen.

Personal:
Tatjana Klanfar – Gesang
Ingo Schleutermann – Gitarre
Michael Trappe – Bass
Gabor Kiss – Schlagzeug

 


21:53 Hauptbahnhof / 21:56 Cobra / 22:01 Industriemuseum / 22:06 Lehner Straße / 22:11 Birkerstraße / 22:15 Graf-Wilhelm-Platz / 22:18 Rathaus / 22:28 Industriemuseum / 22:32 Cobra / 22:36 Hauptbahnhof

SenjamSenjam

Senjam, eine bunte Mischung aus Afrika, dem Balkan und Solingen. Reggae und Salsa mit Spaß zelebriert.

 

 

 


22:53 Hauptbahnhof / 22:56 Cobra / 23:06 Lehner Straße / 23:11 Birkerstraße / 23:15 Graf-Wilhelm-Platz / 23:18 Rathaus / 23:28 Industriemuseum / 23:32 Cobra / 23:36 Hauptbahnhof

Etienne Eben und BandEtienne Eben & Band

Etienne Eben kommt aus Kamerun und komponiert seine eigene Musik.
Diese besteht aus vielen Elementen wie Rock, Pop, Blues, Funk, Soul.
Auch seine afrikanischen Wurzeln sind überall hörbar.

Der elektrisierende Sound geht durch die Ohren in den Bauch, und von dort aus ungehindert in die Beine. Musik zum tanzen und mitsingen.

Etienne singt in französisch, englisch, deutsch und der Nationalsprache Kameruns.