Bus 3 – Linie 683 – RSG Bus

Bus 3: RSG Bus


18:13 – 19:07 Uhr Bülowplatz – Gräfrath – Bülowplatz

Almost BlueAlmost Blue

Das Duo Almost Blue von Holger Brinkmann (Gitarre, Gesang) und Joachim Heinemann (HeartDevils: Kontrabass) spielt „Acoustic Favorites“ aus Blues, Soul und Pop von Muddy Waters, Buddy Guy, Jimmy Hendrix, John Hiatt, Otis Redding, Ben E. King, James Brown, Elvis Presley, Sting, Leonard Cohen, Mark Knopfler, U 2, Lynard Skynard, Bobby Mc Ferrin, Amy Winehouse u. a. sowie Eigenkompositionen.

Holger Brinkmann singt mal leise und gefühlvoll, mal mit unbändiger Power mit seiner Ausnahme-Stimme, Joachim Heinemann sorgt mit gezupftem, geslaptem und gestrichenem Kontrabass für den Groove und interessante Kontraste zuHolger Brinkmanns feiner Gitarrenarbeit.

 


19:26 – 20:24 Uhr Bülowplatz – Gräfrath – Bülowplatz

Björnson BearBjörnson Bear

Er schreibt selbst Texte, lässt aber auch gern alte, kaum bekannte Songs wieder aufleben. Die tiefe Klangfarbe seiner Stimme verleiht ihm seine ganz eigene Note.

 

 

 

 

 

 


20:44 – 21:44 Uhr Bülowplatz – Gräfrath – Bülowplatz

Me & Mr. B.

Me and Mr. B. bringen mit Gitarre, Gesang und viel Charme frischen Wind auf die Bühne.

Sowohl aktuellen Songs wie „Make you feel my Love“ von Adele bis hin zum Klassiker „These Boots are made for walking“ geben sie ihren eigenen Charakter.

Dafür wird ab und zu auch mal die Ukulele gezückt. Es macht Freude Eva Möller und Holger Brinkmann zuzuhören und man bekommt direkt Lust mitzumachen, was durchaus erwünscht ist.
Also: nicht verpassen!

 


22:04 – 23:09 Uhr Bülowplatz – Gräfrath – Bülowplatz

HeartDevilsHeartDevils

Die HeartDevils spielen Acoustic Rock’n’Roll, Country und Songs der 50er- und 60er-Jahre im Stile der Everly Brothers, Johnny Cash, Elvis Presley, Carl Perkins, Buddy Holly, Chuck Berry, Hank Williams und den Beatles sowie neu arrangierte Stücke der 70er- und 80er-Jahre von Bruce Springsteen, Mark Knopfler, U 2, Dwight Yoakam, Chris Isaac u. a. und eigene Songs.

Der ausdrucksstarke Gesang und die mal rockig, mal filigran gespielten Akustikgitarren von Rolf Kaudelka ergeben zusammen mit dem gezupften und geslappten Kontrabass von Joachim Heinemann den charakteristischen HeartDevils-Sound, der kein Schlagzeug vermissen lässt.

Mit Rolf Kaudelka haben die HeartDevils einen charismatischen Frontmann, der für seine Showeinlagen und Publikumsaktionen bekannt ist.

HeartDevils-Konzerte werden abgerundet durch eine Moderation beider Musiker, die die interessanten „Storys behind the Songs“ erzählt.


23:28 – 0:19 Uhr Bülowplatz – Gräfrath – Bülowplatz

Palace FeverPalace Fever feat. Suzan Köcher

Ursprünglich als reine „Jungs-„Band gestartet, entwickelten sich die Solinger Palace Fever musikalisch schnell weiter und so entschied man sich, der Stimme von Sänger und Gitarrist Julian Müller noch einen weiblichen Gesang beizustellen. Mit Suzan Köcher war diese Stimme gesucht und gefunden.

Doch auch abseits des Gesangs war Suzan eine wertvolle Bereicherung für die Band. Die Musikerin hatte einen ganzen Stapel an Songs im Gepäck – geschrieben für ein Solo Album das im Herbst 2017 erscheinen wird. Bereits fürs Frühjahr ist ihre Debüt-EP „Blood Red Wine“ angekündigt. Zusammen mit den Stücken des Palace Fever Debüts „Sing About Love, Lunatics & Spaceships“ (Unique Records, 2015) gibt es bei Auftritten des Quartetts nun quasi einen Doppelschlag zu hören – zwei Acts auf einmal.

Den roten Faden verlieren sie dabei trotzdem nicht: Psychedelisierte Folk-, Beat- und Space-Country-Anleihen treffen auf hallgetränkte Twang Gitarren, einen pulsierenden Beat-Bass und verspielte Rhythmiken. Das Ganze verschmilzt mit den hochmelodischen Gesangharmonien des Front-Duos und der Energie der Band zu einem Sound, der so vertraut wie überraschend daherkommt und dabei keine Scheu vor ungewöhnlichen Einfällen hat.