Bus 10 – Pendelbus – Cow Club Bus

Bus 10: Cow Club Bus

Auch 2017 wird es im Cow Club Rock’n’Roll Bus wieder bunt, lustig, laut und abwechslungsreich. Bekannte, beliebte und engagierte Musiker/innen aus Rock City No. 1 sowie dem Umland präsentieren spezielle und exklusive Akustik Sets. Ein rollendes Spektakel auf sechs Rädern, das sich niemand entgehen lassen sollte.

Achtung: Programmänderung zur gedruckten Broschüre:
Statt FYN spielen FAITH OF MARIE
Es ändert sich auch die Reihenfolge der Auftritte:


17:24 Bülowplatz / 17:50 Burg / 18:10 Bülowplatz

Faith of MarieFaith of Marie

Folk Country Deathmetal Jazz (manche nennen es einfach nur Folk-Punk)

 

 

 

 


18:24 Bülowplatz / 18:50 Burg / 19:10 Bülowplatz

Alex AmsterdamAlex Amsterdam

Alex Amsterdam ist Singer/Songwriter aus Düsseldorf, seine Bühne sind die Clubs und Konzerthallen dieser Welt.

Seine Konzerte sind bunt und spannend. Persönlich, laut und leise. Zugleich jedoch auch dringlich und schweißtreibend wie eine komplette Band.

Mit ungebrochenem Kampfgeist haben ihn gemeinsame Konzerte mit Train, Maxim, Kettcar, Boyce Avenue, Tomte, Jupiter Jones oder auch Gisbert zu Knyphausen sowie seine starke sozial-mediale Präsenz zu einer festen Szene-Größe in der Musiklandschaft gemacht. Mit seinem aktuellen Album „Come What May“ im Gepäck, ist er ab 2016 erneut in ganz Deutschland und Europa unterwegs. Von Indie-Pop bis Country-Folk, von College-Rock bis Bossa Nova-Rhythmen ist alles dabei und machen ein Konzert mit Alex Amsterdam immer zu einem spannenden und besonderen Erlebnis. So entspannt kann gute Musik heute klingen!

 


19:24 Bülowplatz / 19:50 Burg / 20:10 Bülowplatz

Stiller TeilhaberStiller Teilhaber

„Schauen Sie hier mal rein“ sagte der Buchhändler zum Metzger und gab ihm einen tiefblauen Folianten, der sehr schwer war, weil alles in ihm drin stand. „Puh“ sagte der Metzger, „ich suche eher was leichtes, nettes für den Feierabend.“ „Hm hm“ sagte der Buchhändler, „Das wird wirklich schwer.“

Stiller Teilhaber solo spielt Songs zwischen Punk, Pop und Drama an der E-Gitarre.

 

 


20:39 Bülowplatz / 21:05 Burg / 21:30 Bülowplatz

CatCatCatCATCATCAT

CATCATCAT entfesseln einen cholerischen Tiger, der mal anmutig schnurrt, um im nächsten Moment fiesfauchend die Krallen zu schwingen.

Seit 2014 zelebrieren die vier bühnenerfahrenen Solinger Buben katzenartigen Noise Rock gewürzt mit mcluskyesker Hysterie und ohne Angst vor großen Melodien.

 


21:39 Bülowplatz / 22:05 Burg / 22:30 Bülowplatz

MouthMouth

Seit seinem Debütalbum im Jahr 2008 bewegte MOUTH (Florian Roderburg) seine Mischung aus akustischem Punk und lyrischem Frontalangriff in Richtung Morrissey- und Bright Eyes-beeinflussten Wutballaden voller Sarkasmus, Gleichgültigkeit und Wärme.

Auf seiner aktuellen EP „No Part of Me“ rechnet er mit den Geistern seiner Vergangenheit ab, was er auf der Bühne in Form eines schizophrenen Exorzismus vollzieht. Ein neues Album ist in Arbeit.

 

 


22:59 Bülowplatz / 23:30 Burg / 23:50 Bülowplatz

Captain's DiaryCaptain’s Diary

Dass Punkrock nicht zwangsläufig immer laut, hart und schnell daherkommen muss, ist eine Binsenweisheit.

Musiker wie Chuck Ragan (HOT WATER MUSIC), Greg Graffin (BAD RELIGION) oder Mike Ness (SOCIAL DISTORTION) beweisen mit ihren Soloprojekten immer wieder, dass allein der Spirit zählt und manch vermeintlich geruhsames Singer/Songwriter-Stück mehr Punk sein kann als ein uninspiriertes Zwei-Minuten-Hardcore-Brett.

Auch der Oberhausener Sebastian Müller alias CAPTAIN’S DIARY setzt seit geraumer Zeit auf das Konzept „Akustikgitarre plus Stimme – sonst nix“.