Informationen

KULTUR NACHT SOLINGEN 2017:
Kultur, Kunst und Musik an vielen Orten und in O-Bussen

KULTUR UNTER STROM

lautet das diesjährige Motto von Kultur Nacht/Kultur Morgen Solingen. Und die beiden haben es in sich: 10 Kultursterne, mehr als 25 Ateliers, über 90 Bands, 10 Programmbusse und mehr als 300 Helferinnen und Helfer setzen die Besucherinnen und Besucher aus Solingen und Umgebung kulturell unter Strom!

Mit über 110 Stunden Programm während der Kultur Nacht Solingen und über 100 Stunden in den offenen Ateliers. Da geht es um Spannung und Widerstand, um Watt und Volt, um elektrisierende und energetische Performances aus allen Bereichen der Kultur.

Die Programme aller Einrichtungen sind so gestaltet, dass Zeit bleibt. Zeit für Bustouren, Zeit für den genussvollen Imbiss, Zeit für das entspannte Glas Wein/Bier/…, Zeit für das nette Gespräch und natürlich Zeit für die KULTUR UNTER STROM.

Alles unterhaltsam erreichbar mit dem „Kombiticket“.

Lassen Sie sich mitnehmen in einen langen Solinger Abend voller Überraschungen.

Samstag, 01.04.2017, ab 18 Uhr
Programm an vielen Orten im gesamten Stadtgebiet und in O-Bussen
Eintritt: VVK 10,- €, AK 15,- €


comicSo geht’s:
Bändchen kaufen – am besten im Vorverkauf, dann kann man direkt von zu Hause aus mit dem Bus fahren.

In den Bus einsteigen – in den 10 Programmbussen ist schon was los.

Aussteigen bei … Cobra, Industriemuseum, Theater und Konzerthaus, Kunstmuseum, Klingenmuseum, Musikschule oder Stadtbibliothek. Zu Schloss Burg fährt ein Pendelbus ab Krahenhöhe.

Überall dort gibt‘s ein buntes Programm sowie Essen und Getränke – steht alles auf dieser Website.

Unser Tipp:
Mobil bleiben – der nächste Bus zum nächsten Ort wartet schon.

Denn mit dem Ticket-Bändchen kann man alle Kultur Nacht Veranstaltungen besuchen und mit allen SWS-Bussen fahren.


Tim KurzbachKULTUR UNTER STROM

Die Kultur Nacht Solingen ist eine Erfolgsgeschichte! Seit ihrem ersten
Auftauchen im Solinger Veranstaltungskalender 2011 ist sie in fast jeder Hinsicht gewachsen. Inzwischen erwarten uns über 110 Stunden Programm, dicht gedrängt in sechs Stunden an neun Spielorten und in zehn Programmbussen. Ganz neu dabei: das Gräfrath-Museum und das Waschhaus. Die After-Show-Party im Theater und Konzerthaus ergänzt ab 23:00 Uhr das Programm ideal für Nachtschwärmer. Unverändert – im Vergleich zum Vorjahr – sind nur die Preise fürs Eintrittsbändchen.

Was Solingen auszeichnet, macht die Kultur Nacht erlebbar: Solingen besteht aus fünf, früher selbstständigen Städtchen, die ihre eigenen kulturellen Locations haben. Für Verbindung sorgen zehn Programmbusse der Stadtwerke, die alle Orte miteinander verbinden und in denen 50 Bands die Fahrzeit zum Event machen.

Auf die Kultur Nacht folgt wieder der erfolgreiche Kultur Morgen mit offenen Ateliers und Galerien im Südpark (inklusive Museum Plagiarius), in Gräfrath, Mitte, Höhscheid und im Brückenpark.

Der Kreis der teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler ist international und vielfältig – so wie die Klingenstadt. Da ist das Musical-Projekt „We Perform!“: Geflüchtete und Solinger „performen“ gemeinsam und bringen die unterschiedlichsten Kunst- und Ausdrucksstile auf die Bühne. Musiker aus der US-Ostküstenstadt Boston sind über den großen Teich geflogen, Jay Ottaway ist dabei und – extra aus Irland angereist – Gerry O’Connor von den legendä-ren „Dubliners“. Auf Schloss Burg bringt er mit Kollegen ein kleines, feines Folk-Festival auf die Open-Air-Bühne.

Ihnen und den vielen Musikern und Musikerinnen, Performern und Performerinnen, auch aus Berlin, Hamburg, Münster, Düsseldorf und Köln, ein herzliches Willkommen zur einzigARTigen Kultur Nacht bei uns in Solingen.

Mein Dank gilt den Sponsoren, Unterstützern, Künstlerinnen und Künstlern, ohne die es keine Kultur Nacht gäbe – und nicht zuletzt Organisator Timm Kronenberg, der wieder mit viel Herzblut und Energie dafür gesorgt hat, dass diese Veranstaltung ein großartiges Erlebnis wird.

Tragen auch Sie zum Erfolg bei: Kaufen Sie ein Eintrittsbändchen und stürzen Sie sich kopfüber in die (Kultur-)Nacht.

Tim Kurzbach,
Oberbürgermeister und Schirmherr